You are here    arrow   Home   arrow   Grants   arrow    Otto Harpner Fund
Relaxing in front of Schloss Belvedere, Vienna
Image: Relaxing in front of Schloss Belvedere, Vienna

Education

Otto Harpner Fund

English > Deutsch

The Anglo-Austrian Society administers a fund known as the Otto Harpner Fund. Created in memory of the first Secretary of the Society, who died in 1959, the Fund commemorates Otto Harpner's work in establishing the Society and promoting its aims.


Purpose of the award


Awards are made from the Otto Harpner Fund to contribute to the costs of a short visit to Austria (or for Austrian applicants, to the UK ) for any of the following purposes:

  • to undertake an intensive language course (in German or English)
  • to undertake research, or specific cultural or economic activities
  • to undertake specific study (for example, in music, art or architecture)

While priority is normally given to applications in these areas, the above list is not seen as exhaustive. Applicants seeking support for projects which they believe reflect the purposes of the Fund and the aims of the Society are welcome to apply.

Awards, may be made for 50% of the costs of a visit or more, and are generally in the region of £500. They may, at the discretion of the Society, be made to a maximum of £1000.

Assistance may also be provided for elderly or disabled people wishing to travel to Austria where their visit is intended to enhance Anglo-Austrian understanding.

Top of page


Conditions of Awards


  1. Applicants must be 18 years or older and resident either in the UK or in Austria.
  2. Applicants do not need to be members of the Society at the time of application.
  3. An award will normally cover not more than 50% of the total projected cost of the visit. The amount of an award is at the discretion of the Society.
  4. The amount of an award is determined on the basis of need. An applicant is normally required to provide a statement of income and evidence of need.
  5. Each application must be supported by a referee who is a current member of the Anglo- Austrian Society. However, potential applicants who do not know any members of the Anglo-Austrian Society should write to the Secretary who may ask a member to review the application.
  6. Awards are decided on the merits of the applications.
  7. In any submission period, an applicant may apply for only one project.
  8. The cost of any travel insurance is the responsibility of the applicant.
  9. An award is made as a lump sum, agreed and paid to the successful applicant by cheque prior to travel. The Society will not take responsibility for any additional unforeseen expenses. Travel advice if provided by any member of the Society is without warranty. Applicants are advised to consult relevant professional organizations.
  10. Each award holder is required to write a brief report on their visit. The report must be submitted to the Secretary of the Society within one calendar month of the completion of the visit. At the Society’s discretion a report may be published (whole or in part) in the Society’s journal or on the website.
  11. A list of current Otto Harpner awardholders is normally published in the Society’s magazine and on the website.
  12. Successful applicants may make further applications to the fund, but will not normally receive funding for more than one visit.

Top of page


How to Apply


Applications are normally considered twice a year. The application form can be downloaded from the Society’s website. Applications should be submitted to reach the Secretary by 15 March or 15 October. Electronic submission is preferred.

Applicants will normally be notified of the outcome of their application by the Secretary within a month of the closing date.

Any applicant who wishes to have confirmation that their application has been received must send a stamped addressed postcard to the Secretary.

When complete post your application to:

Anglo-Austrian Society
60 Brimmers Hill
Widmer End
High Wycombe
Buckinghamshire
HP15 6NP

Top of page

Application Form

Download your application form. (PDF 70kb)


English > Deutsch


Otto Harpner Stipendien

Die Anglo-Austrian Society (AAS) verwaltet einen Fond, der in Erinnerung an Otto Harpner, erster Sekret är dieser Gesellschaft (verstorben in 1959), gegründet wurde. Man will dadurch seinem Günderwerk der Gesellschaft gedenken, und sich um die Weiterverfolgung seiner Ziele bemühen.

Deutsch || Top of page


Otto Harpner Stipendien


Die Anglo-Austrian Society (AAS) verwaltet einen Fond, der in Erinnerung an Otto Harpner, erster Sekret är dieser Gesellschaft (verstorben in 1959), gegründet wurde. Man will dadurch seinem Günderwerk der Gesellschaft gedenken, und sich um die Weiterverfolgung seiner Ziele bemühen.

Seit der Gründung der Anglo-Austrian Society in 1946, haben auch die Tätigkeiten vieler anderer Mitglieder und Freunde zum Wachstum des Verständnisses zwischen den beiden Ländern beigetragen. Besuche vom einen zum anderen Land sind dabei von zentraler Bedeutung. Ziel der Gesellschaft ist es, die Freundschaft und das gegenseitige Verständnis durch kulturellen Austausch zwischen den beiden Ländern zu fördern, sowie das Interesse am Werk der Anglo-Austrian Society, besonders in Schulen und an Universitäten, zu verbreiten.

Dieses Ziel spiegelt sich wider in den Zwecken zu welchen der Otto Harpner Fond genutzt wird.

Stipendien aus dem Otto Harpner Fond werden verliehen als Kostenzuschuß zu einem Kurzbesuch nach Österreich (oder umgekehrt, für Österreichische Ansuchende zum Besuch nach Großbritannien ) zu folgenden Zwecken:

•  Besuch eines Intensiv-Sprachkurses (Deutsch oder Englisch)
•  Forschung oder spezifische kulturelle oder kommerzielle Zwecke
•  Spezifische Studien (zum Beispiel Musik, Kunst oder Architektur)

Obwohl Anträgen in diesen Richtungen normalerweise der Vorrang gegeben wird, so ist obige Liste keineswegs ausschließlich. Wer sich um Unterstützung für Projekte bewerben will, deren Zwecke sich mit denen des Fonds und den Zielen der Gesellschaft decken, wird herzlich eingeladen darum anzusuchen.

Stipendien belaufen sich normalerweise 50% der Kosten einer solchen Reise aber könnten auch grosser sein, und liegen bei rund £500. Nach besonderem Ermessen der Gesellschaft können aber maximal £1000 zuerkannt werden.

Es kann auch für Ältere oder Körperbehinderte, die Österreich zum Zweck der Förderung des Anglo-Österrreichischen Verständnisses besuchen wollen, Hilfe geleistet werden.

Deutsch || Top of page


Bedingungen für die Verleihung von Stipendien


  • 1  Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und entweder in Grossbritannien oder in Österreich wohnen.
  • 2  Bewerber müssen aber zur Zeit ihres Ansuchens nicht unbedingt Mitglied der Anglo-Austrian Society sein.
  • 3  Normalerweise beträgt ein Stipendium nicht mehr als 50% der vorraussichtlichen Gesamtkosten eines Besuches, wobei der eigentliche Betrag dem Ermessen der AAS unterliegt.
  • 4  Die Höhe des Stipendiums hängt ab von der Bedürftigkeit des Bewerbers, der dazu normalerweise eine Einkommensbestätigung und einen Bedarfsbeweis vorzulegen hat.
  • 5  Jeder Bewerber braucht die Referenz eines gegenwärtigen Mitglieds der AAS. Falls sich aber jemand, der keine Mitglieder der AAS kennt, bewerben will, so soll er/sie die Bewerbung schriftlich an den Sekretär der Gesellschaft richten, der dann ein Mitglied dazu einladen kann den Fall zu begutachten.
  • 6  Stipendien werden je nach der Bewertung der Bewerbung zuerkannt.
  • 7  Jeder Bewerber darf in einer Stipendienzeitspanne nur um Unterstützung für ein einziges Projekt ansuchen.
  • 8  Bewerber müssen für die Kosten ihrer Reiseversicherung selbst aufkommen.
  • 9  Das Stipendium wird mit dem erfolgreichen Bewerber abgesprochen und noch vor der Reise als Pauschalsumme in der Form eines Schecks übergeben. AAS übernimmt weder die Verantwortung für spätere zusätzliche Kosten, noch für die Richtigkeit von Reiseinformation, die möglicherweise von Mitgliedern der AAS gegeben wird. Bewerber sollten sich um solche Information an professionelle Organisationen wenden.
  • 10  Es wird von Stipendiaten erwartet, daß sie einen kurzen Bericht über ihren Aufenthalt schreiben, und diesen binnen einem Kalendermonat nach ihrer Rückkehr von ihrem Besuch dem Sekretariat der AAS unterbreiten. Solche Berichte können nach Ermessen der Gesellschaft ganz oder teilweise in deren Zeitschrift oder auf deren Web-Site veröffentlicht werden.
  • 11  Eine Liste der gegenwärtigen Otto Harpner Stipendiaten wird in der AAS Zeitschrift und auf deren Web-Site veröffentlicht.
  • 12  Erfolgreiche Bewerber können weitere Ansuchen um Unterstützung an den Fond machen, werden aber normalerweise den Zuschuß für nicht mehr als einen Besuch bekommen.

Deutsch || Top of page


Wie bewirbt man sich


Antragsformulare können von der AAS Web-Site heruntergeladen werden (siehe folgende Seiten). Bewerbungen werden zweimal im Jahr in Betracht gezogen. Sie müssen entweder vor dem 15. März oder vor dem 15. Oktober an das Sekretariat der AAS eingereicht werden, vorzüglich auf elektronische Weise.

ewerber werden normalerweise binnen eines Monats vom Einsendeschluß durch den Sekretär der AAS vom Resultat ihrer Bewerbung unterrichtet.

Deutsch || Top of page


Antragsformular


Antragsformular (PDF 70kb)

Deutsch || Top of page

Join the Anglo-Austrian Society and start living